AccueilFAQRechercherS'enregistrerMembresGroupesConnexion
anipassion.com
Partagez | 
 

 german fois gras enthüllt erneut grausame Zu

Voir le sujet précédent Voir le sujet suivant Aller en bas 
AuteurMessage
saveallGOD'sAnimals
Admin


Masculin Nombre de messages : 19974
Date d'inscription : 17/05/2007

MessageSujet: german fois gras enthüllt erneut grausame Zu   Sam 2 Mar - 15:32



february the second 2013

FOTOS UND VIDEO

http://www.animalequality.de/neuigkeiten/97/animal-equality-enthuellt-erneut-grausame-zustaende-auf-stopfleberbetrieben

Animal Equality enthüllt erneut grausame Zustände in Stopfleberbetrieben

Aragonien
Spanien
Neue Recherche in der Stopfleberindustrie: Animal Equality dokumentiert erneut das Leid der Enten. Erschreckende Bilder und Videos zeigen die schrecklichen Zustände im zweitgrößten Stopfleberbetrieb Spaniens.

Animal Equality veröffentlicht am Freitag, 23. November eine weitere Stopfleber-Recherche, diesmal von dem Betrieb Caracierzos, dem zweitgrößten Stopfleberproduzenten Spaniens. Es wurden Verstöße gegen geltende Richtlinien und enormes Tierleid dokumentiert. Dies ist die vierte Recherche, die Animal Equality 2012 über die Stopfleberindustrie veröffentlicht. Zuletzt wurden Recherchen aus Katalonien, dem Baskenland und aus Südfrankreich veröffentlicht.

Diesmal wurde der Stopfleberbetrieb „Caracierzos SL“ in der Stadt Santa Eulalia del Campo im Nordosten Spaniens besucht. Er beliefert die Firmen Martiko und Collverd. Das Unternehmen Collverd wird von Jordi Terol geleitet, dem derzeitigen Vizepräsidenten der europäischen Vereinigung "EURO FOIE GRAS".



Untersuchungsergebnisse der Recherche
Während dieser Recherche dokumentierte Animal Equality den Prozess der Ausbeutung der Enten für die Stopfleberherstellung im Betrieb Caracierzos vom Moment der Ankunft der gerade ein paar Tage alten Enten bis zu den Umständen, unter denen sie zwangsernährt und anschließend getötet werden.

Unser Rechercheteam hat mittels Video-und Photoaufnahmen das Leid, das die Tiere in diesem Betrieb ertragen müssen, aufgezeichnet. Unter anderem haben wir Folgendes dokumentiert:

• Eine in Blut getränkte Ente, deren Schnabel gebrochen war, blieb mehrere Tage ohne ärztliche Versorgung. Dies wurde an drei verschiedenen Tagen mit Fotos festgehalten.

• Enten mit Augeninfektionen.

• Enten, die versuchten aus den Einzelkäfigen zu entkommen, in die sie gesperrt waren und in denen sie große Schwierigkeiten hatten, sich zu bewegen.

• Enten, die sich ständig wiederholende Verhaltensweisen in den Käfigen zeigten, was ein mögliches Anzeichen für Stress ist.

• Enten mit Atembeschwerden.

• Tote Enten innerhalb und außerhalb der Käfige und sogar eine tote Ente, deren Kopf in der Tränke lag.



► Achtung: Das folgende Video zeigt Bilder extremer Gewalt.








Strafanzeigen
Überdies, stellen die Ermittler folgende Ordnungsverstöße fest, die bei den zuständigen Behörden angezeigt worden sind:

• Hinweise darauf, dass die Tiere von tierärztlicher Seite vernachlässigt werden. Die Ermittler dokumentierten wiederholt verschiedene gesundheitliche Probleme der Tiere.

• Mastanlagen, die kein Luftfiltersystem und/oder keine Fenster haben. Die Tiere werden in Plastikkonstruktionen gefangen gehalten, in die kein Tageslicht eintreten kann.

• Mastanlagen, die keine Tröge und keine Tränken haben, die dafür ausgelegt sind, Krankheitsübertragungen zu verhindern.

• Mastanlagen, die keine geeignete Ausrüstung und Kontrollen zur Reinigung und Desinfektion von Fahrzeugen, die auf die Anlagen fahren und diese verlassen, besitzen.

Es ist außerdem wichtig zu unterstreichen, dass Caracierzos die Enten während der Mast in Einzelkäfigen gefangen hält, eine Praxis, die europäische gesetzliche Regelungen ausdrücklich verbieten. Diese Gesetzwidrigkeit wurde von Animal Equality im August 2012 bei den zuständigen Behörden angezeigt.





Auswirkungen der Recherchen von Animal Equality
Wir erinnern daran, dass am 17. Oktober acht EU- Abgeordnete in Brüssel das europaweite Verbot von Stopfleber verlangt haben. Diese Initiative stützte sich auf Material der Recherchen von Animal Equality in verschiedenen Stopfleberbetrieben in Spanien und Frankreich.

Weiterhin hat aufgrund der Recherche von Animal Equality die größte Supermarktkette in Italien, COOP, die 1471 Verkaufsstellen betreibt, uns am 31. Oktober berichtet, dass sie beschlossen haben, den Verkauf von Stopfleber einzustellen.

Wir unterstützen diese Initiativen und fordern ein europaweites Verbot von Stopfleber!

Animal Equality ist eine internationale, gemeinnützige Tierrechtsorganisation, die derzeit in Großbritannien, Italien, Spanien, Venezuela, Indien, Mexiko und Deutschland aktiv ist. Unsere Recherchen in Stierkampfarenen, Nerzfarmen, Schweinefarmen und anderen Orten der Tierausbeutung sind in renommierten internationalen Medien, wie BBC, The Times und Il Corriere della Sera auf Resonanz gestoßen.



Bericht der Recherche





Pressekontakt
Hendrik Haßel

Telefon: (+49) 152 11 947 904

E-Mail: hendrikh@animalequality.de




Kriegsbergstrasse 28 · D-70174 · Stuttgart · Germany
(+49) - (0)711 16 03 34 83 · info@animalequality.de
Impressum
Revenir en haut Aller en bas
Voir le profil de l'utilisateur
saveallGOD'sAnimals
Admin


Masculin Nombre de messages : 19974
Date d'inscription : 17/05/2007

MessageSujet: Re: german fois gras enthüllt erneut grausame Zu   Sam 2 Mar - 15:36

february the 1st of 2013

http://www.stopfleber.info/?page_id=61&pk_campaign=Email&pk_kwd=StartA

An den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages:

Sehr geehrte Damen und Herren,
obwohl die Stopfmast in Deutschland bereits verboten ist, wird hierzulande dennoch die kranke Leber der gequälten Gänse und Enten importiert und verkauft!
Um diese vermeintliche „Delikatesse“ zu produzieren, werden Tiere gezielt und bewusst gequält. Mehrmals täglich wird Gänsen und Enten ein langes Rohr in den Hals gerammt, um ihnen riesige Mengen Futterbrei in den Magen zu pumpen. Viele überleben diese Tortur nicht und sterben qualvoll. Doch auch diejenigen, die das Ende der Mastzeit erreichen, sind so schwach und krank, dass sie kaum noch atmen oder sich bewegen können. Zum Teil sind die Tiere nicht mal betäubt, wenn ihnen die Kehle aufgeschlitzt wird.
Daher setze ich mich entschieden für ein Verkaufsverbot von Stopfleber, so wie dies in Kalifornien seit Juli 2012 der Fall ist, in Deutschland ein.
Revenir en haut Aller en bas
Voir le profil de l'utilisateur
saveallGOD'sAnimals
Admin


Masculin Nombre de messages : 19974
Date d'inscription : 17/05/2007

MessageSujet: Re: german fois gras enthüllt erneut grausame Zu   Sam 2 Mar - 15:38

Bitte helfen Sie den Tieren, die für Stopfleber gequält werden!


Diese Petition hat aktuell 62.900 Unterschriften.JETZT DIE PETITION UNTERSCHREIBEN!


Stoppt den Verkauf von Stopfleber in Deutschland!




Spendenerträge, die über die Finanzierung dieses Projekts hinausgehen oder bei anderen wichtigen satzungsgemäßen Zwecken von PETA Deutschland e.V. dringend benötigt werden, verwenden wir dort. Das geschieht zum Wohl der Tiere: Durch die Ungebundenheit der Spenden können wir zu jedem Zeitpunkt jedem Projekt gerecht werden und so die bestmöglichen Ergebnisse im Kampf für Tierrechte erzielen.




Bitte helfen Sie den Tieren, die für Stopfleber gequält werden!
Mit 20 € unterstützen Sie Protest-Aktionen, mit denen wir die Öffentlichkeit auf die Qual für die Tiere aufmerksam machen, damit Stopfleber nicht gekauft und konsumiert wird.
Mit 50 € helfen Sie uns, gegen die Stopfleberindustrie vorzugehen und den Verkauf in Deutschland verbieten zu lassen.
Mit 100 € tragen Sie dazu bei, die benötigte Ausrüstung zu beschaffen, um Recherchen auf Stopfleber-Farmen durchzuführen und das Tierleid zu dokumentieren.

http://www.stopfleber.info/?page_id=94&amount=50
Revenir en haut Aller en bas
Voir le profil de l'utilisateur
saveallGOD'sAnimals
Admin


Masculin Nombre de messages : 19974
Date d'inscription : 17/05/2007

MessageSujet: Re: german fois gras enthüllt erneut grausame Zu   Sam 2 Mar - 15:41

befruary 20 2013

http://www.thepetitionsite.com/1/stoppt-den-verkauf-von-foie-gras-bei-feinkost-kfer/

Stoppt den Verkauf von Foie Gras bei Feinkost Kaefer!
DiggStumbleUponRedditPrintE-Mail


signatures: 2,757
signature goal: 5,000
post to facebook
tweet this
email your friends
get the widget
overview petition
Target: Feinkost Kaefer GmbH
Sponsored by: Tierrechtsinitiative Muenchen
Nach unseren Recherchen in Muenchen, mussten wir leider feststellen, dass das Muenchner Feinkost-Unternehmen Kaefer "Foie Gras" (Stopfleber) im Sortiment hat. Somit unterstuetzt Kaefer eines der grausamsten Tierquaelereien der Geschichte. Auf ihrer Homepage wirbt Kaefer mit folgenden Werten: liebenswert, einzigartig, ueberraschend, hochwertig und emotional. Bei der Stopfleber handelt es sich um die Fettleber von Enten und Gaensen, die aufgrund der uebermaessigen Zwangsernaehrung und dadurch erzwungenen Krankheit der Tiere bis auf das 10-fache der normalen Groesse anschwillt. Wo bleibt hierbei Kaefers liebenswerte Ader? Zudem handelt es sich bei Foie Gras bestimmt nicht um ein hochwertiges Produkt, sondern um pure Tierquaelerei, die nicht zu verantworten ist.
Foie gras ist eines der Ekel erregendsten Beispiele dafuer, wie Menschen fuer einen vermeintlichen Luxus zu Tierquaelerei greifen. Der Begriff Foie gras bedeutet woertlich Fettleber. Es handelt sich dabei um die verfettete Leber maennlicher Enten und Gaense, die mit enormen Mengen Futter zwangsgestopft werden, bis ihre Leber sich krankhaft weit ueber das normale Mass vergroessert hat. Arbeiter stopfen den Voegeln zwei- bis dreimal taeglich ein Metallrohr in den Schlund und pumpen den Tieren 1000-2000g Getreide-Fett-Brei in den Magen, waehrend die Voegel heftige Gegenwehr leisten. Die Rohre zerstossen haeufig den Hals der Voegel, so dass manches Tier verblutet oder unter den schmerzhaften Wunden schwer leidet. Auf manchen Farmen muss ein einzelner Arbeiter bis zu 500 Voegel dreimal taeglich zwangsstopfen. Aufgrund dieses Zeitdrucks werden die Tiere erst grob gehandhabt, verletzt und ihrem Leiden ueberlassen.
In unserer Kampagne gegen Kaefer, fordern wir das sofortige Entnehmen von Foie Gras aus dem kompletten Kaefer-Sortiment. Nachdem PETA Kontakt zu Kaefer aufgenommen hat, um das Unternehmen ueber die Grausamkeiten der Foie Gras Herstellung zu informieren, hatte sich bei Kaefer trotzdem nichts geaendert. Auch bei einem Telefongespraech mit der Einkaufsmanagerin Helga Link, hielt Kaefer daran fest, weiterhin Foie Gras anzubieten. Die Tierrechtsinitiative Muenchen hielt es also fuer absolut notwendig, Kaefer noch einmal zu kontaktieren, um sie zu bitten, auf Foie Gras zu verzichten. Die Bemuehungen blieben erfolglos und Kaefer nahm nichteinmal Stellungnahme. Auch auf unsere Androhung, eine Kampagne mit Demonstrationen zu starten, erhielten wir keine Reaktion. Jetzt reicht es uns! Kaefer ist informiert, Kaefer wurde gewarnt und Kaefer hat nichts veraendert. Wir werden solange vor Kaefer demonstrieren, bis das Unternehmen Foie Gras nicht mehr anbietet und auch keine Bestellung von Foie Gras mehr moeglich ist. Die Tiere, denen die Qual angetan wird, sind hilflos und koennen sich nicht wehren.

Helfen Sie uns mit Ihrer Unterschrift! Vielen Dank!
Revenir en haut Aller en bas
Voir le profil de l'utilisateur
Contenu sponsorisé




MessageSujet: Re: german fois gras enthüllt erneut grausame Zu   Aujourd'hui à 18:55

Revenir en haut Aller en bas
 
german fois gras enthüllt erneut grausame Zu
Voir le sujet précédent Voir le sujet suivant Revenir en haut 
Page 1 sur 1
 Sujets similaires
-
» les fêtes de fin d'année arrive boycoton le fois gras
» Foie gras : Témoignage d'un canard gavé
» Pour ou Contre: le foie gras
» couteau à beurre ou à foie gras...
» Le fois gras bientot illegal ?

Permission de ce forum:Vous ne pouvez pas répondre aux sujets dans ce forum
 :: Divers :: Les infos de Végétalienne-
Sauter vers: